Startseite » Blog » Employer Branding: Mitarbeiterbindung & Anziehung neuer Talente

Employer Branding: Mitarbeiterbindung & Anziehung neuer Talente


Employer Branding Tipps

Um als Unternehmen wettbewerbsfähig im War for Talents zu bleiben, ist es wichtig, sich vom Wettbewerb zu unterscheiden und sich als attraktiven Arbeitgeber zu präsentieren. Darüber hinaus ist sollte es stets im Fokus von Arbeitgeber:innen stehen, die Motivation und das Engagement der bestehenden Mitarbeiter:innen zu steigern und qualifizierte Bewerber anzuziehen. Das lässt sich durch erfolgreiches Employer Branding erreichen.

Was ist eigentlich Employer Branding?

Employer Branding besteht aus einer Reihe von Maßnahmen, die sich darauf fokussieren, Talente anzuziehen und zu halten. Ziel dabei ist, das Unternehmen als idealen oder attraktiven Arbeitsplatz zu präsentieren. 

Solche Massnahmen haben zum Ziel die Außenwahrnehmung des Unternehmens nachhaltig positiv zu beeinflussen, sodass sich Mitarbeitende und potenzielle Kandidat:innen mit dem Unternehmen und seinen Werten identifizieren können. Wichtig dabei: Es sollte sich nicht bloß um eine Reihe isolierter Aktionen handeln, sondern um ein ganzheitliches Konzept.

Eine Employer Branding Strategie hat dementsprechend die bestehenden Mitarbeitenden als auch potenzielle Bewerber:innen als Zielgruppe. Daraus resultieren folglich positive interne als auch externe Auswirkungen.

Warum ist diese Strategie wichtig?

Employer Branding und Unternehmenskultur sind für Recruiting das, was Marketing für das Produkt ist. Denn bei konsequenter Umsetzung können Mitarbeiterzufriedenheit als auch Produktivität erhöht werden.

Gute Ansätze für ein nachhaltiges Employer Branding sind beispielsweise das aktive Anbieten von Entwicklungsmöglichkeiten und einer offenen Lernkultur im Unternehmen. Dadurch wird das Unternehmen als Ort, an dem man sich beruflich weiterentwickeln kann, wahrgenommen, was wiederum die intrinsische Motivation erhöht. Darüber hinaus würde auch die Arbeit nicht als Belastung empfunden, sondern im besten Fall als Motivation. Außerdem ein wichtiger Punkt: Ihre bestehenden Mitarbeiter:innen sind Ihnen positiv gestimmt und schaffen damit ein attraktives Umfeld für neue Talente und deren Einarbeitungszeit.

Mit Blick auf die externe Auswirkungen eines erfolgreichen Employer Brandings geht es vor allem um den Kampf um qualifiziertes Personal. Denn Talente haben ausreichend Mittel zur Verfügung, um sich vorab ein gutes Bild über die Unternehmenskultur zu machen und sich für oder gegen den Eintritt in Ihr Unternehmen zu entscheiden. Relativ einfache Mittel, die für Sie als Unternehmen sprechen können, sind beispielsweise Fringe Benefits.

Tipps zu erfolgreichem Employer Branding

Um ein erfolgreiches Employer Branding zu etablieren, gilt es ein paar grundlegende Dinge zu berücksichtigen. Vor allem müssen Unternehmen sich die folgende Fragen stellen: 

  • Was bieten wir?
  • Wofür stehen wir? 
  • Warum würde jemanden bei uns arbeiten wollen? 
  • Welche Werte vermitteln wir? 

Weiterhin sollten Sie sich mit Bewertungen über Sie als Arbeitgeber auseinandersetzen, beispielsweise auf Plattformen wie Kununu. Das gibt Einblicke in frühere Unzufriedenheiten und ermöglicht eine Reaktion darauf. Genauso wichtig: der Auftritt in den sozialen Medien. Dort schauen sich vor allem Millennials um und machen sich ein Bild über Sie als Unternehmen und die herrschende Unternehmenskultur.

Herausforderungen beim Employer Branding

Was passiert vor dem Employer Branding? Unternehmen müssen darauf vorbereitet sein, im Zweifel auf kritische Äußerungen zu stoßen und sich überlegen, wie die Reaktion darauf aussehen soll.

Außerdem sollte klar definiert und dann auch kommuniziert werden, wie die tägliche Arbeit bei Ihnen aussieht. Das betrifft nicht nur die Urlaubstage, Benefits oder den Umgang mit Gehältern. Es geht dabei auch im Flexibilität der Arbeitszeiten, Raum für Kreativität, und einer effizienten Ausstattung an Tools und Arbeitsmaterial.

Ob Sie aktiv darin involviert sind oder nicht: Jedes Unternehmen hat eine Employer Brand. Im besten Fall nutzen Sie das als Chance, damit Sie und Ihre Mitarbeiter:innen langfristig davon profitieren.

Photo by krakenimages on Unsplash