Startseite » HR Lexikon » Teamarbeit – Teamstärke


Das Zusammenarbeiten in Teams (Teamarbeit) ist Standard in den meisten Unternehmen. Damit die gemeinsame Arbeit konstruktiv verläuft, gibt es einige hilfreiche Kriterien und Regeln, die für den Teamprozess sinnvoll sind. Das gilt nicht nur für die Arbeit in der Gruppe, sondern auch für die sogenannten Softskills aller teilnehmenden Personen.

Teamarbeit - Teamstärke
Bild von Hannah Busing auf Unsplash

Was ist Teamarbeit? – Definition

Die Teamarbeit bezeichnet eine Zusammenarbeit von mehreren Personen (mindestens zwei) mit dem Fokus auf ein gemeinsam zu erreichendes Ziel. Die für alle verbindliche Zielsetzung ist jedem Teammitglied bekannt. Jeder einzelne Teilnehmer übernimmt Verantwortung für die damit verbundenen Aufgaben.

Die Rahmenbedingungen, die an einem Arbeitsplatz bestehen, sind die Grundvoraussetzungen, um als Team funktionieren zu können und einen entsprechenden Prozess miteinander voranzubringen.

Vorteile der Teamarbeit

Menschen sind als soziale Wesen in ihren Handlungen umso produktiver, je mehr sie in eine Gruppe eingebunden sind. Auch wenn Rückzugsbereiche zum individuellen Arbeiten wichtig für kreatives und konstruktives Handeln sind, ist die Anbindung an ein Team für die Arbeit wesentlich. Darüber hinaus sind von mehreren Personen entwickelte Entscheidungen und gemeinsam erarbeitete Lösungen sinnvoll, um das Risiko von Fehlentscheidungen zu minimieren.

Teamfähigkeit gilt als Schlüsselqualifikation für jeden Mitarbeiter in einem Unternehmen. Gebündeltes Wissen und Erfahrung führen zu den besten und meist auch nachhaltigsten Ergebnissen. Teamarbeit fördern ist wichtig, um ein Ziel, eine Planung, ein Projekt oder ein Vorhaben auf die bestmögliche und erfolgversprechendste Weise umzusetzen zu können.

Die zehn wichtigsten Regeln einer guten Teamarbeit

Eine positive Teamarbeit wird bestimmt vom Einbringen und den Qualifikationen der einzelnen Teammitglieder. Hierbei haben sich verschiedene Teamarbeit Regeln etabliert, die als wichtige Merkmale der Teamarbeit gelten.

1) Klare Zielformulierung, die von allen verstanden und geteilt wird.
2) Offenheit und Transparenz in der Kommunikation untereinander.
3) Verantwortungsübernahme durch alle Teammitglieder.
4) Respektvolles und wertschätzendes Verhalten ohne Schuldzuweisungen.
5) Aufgabenverteilung nach Stärken und Fähigkeiten.
6) Konstruktive Auseinandersetzung mit bestehenden Konflikten.
7) Regelmäßiges Feedback durch den Vorgesetzten.
8) Möglichkeit, das eigene Verhalten zu reflektieren (Coaching, Supervision).
9) Gegenseitige Unterstützung durch die Teammitglieder.
10) Konstruktive Fehlerkultur (Akzeptanz von und Lernen aus Fehlern).

Varianten der Teamarbeit

Es existieren vielfältige Formen und Modelle der Teamarbeit, die jeweils an den Arbeitsbereich und die damit verbundenen Anforderungen angepasst werden können.

Qualitätszirkel

Ein klassisches Beispiel sind Qualitätszirkel, die es in zahlreichen Unternehmen gibt, um betriebsinterne Qualitätsfragen und -probleme zu lösen. Diese Form der Teamarbeit findet in der Regel moderiert statt und hat das Ziel, bestehende Bedingungen zu evaluieren und verbessern.

Projektteams

Eine weitere Variante sind Projektteams, die für den Zeitraum eines Arbeitsprojekts gebildet werden, um zeitnah Lösungen für konkrete Problemstellungen zu erarbeiten.

Virtuelle Teams

Virtuelle Teams sind eine Form, die nicht zuletzt vor dem Hintergrund vermehrter Home Office Tätigkeiten stärker gefordert werden. Die Teammitglieder arbeiten auch hier an einer gemeinsamen Ziel- beziehungsweise Aufgabenerfüllung, sind jedoch räumlich voneinander getrennt.

Soft Skills für eine erfolgreiche Teamarbeit

Neben den fachlichen Qualifikationen und Kompetenzen (Hard Skills), die jeder Mitarbeiter für seinen Aufgabenbereich benötigt, sind in der Teamarbeit verschiedene Soft Skills gefragt. Dabei handelt es sich um die individuellen Fähigkeiten und Eigenschaften, die ein Mitarbeiter mitbringt und die über die rein fachbezogene Expertise weit hinausgehen. Soft Skills sind das Herzstück einer erfolgreichen Teamarbeit, weil sie das Zusammenarbeiten überhaupt erst möglich machen.

Hier die wichtigsten Soft Skills, die in einem Team gebraucht werden:

– Teamfähigkeit als Basis einer jeden Teamarbeit.
– Fähigkeit, Kritik anzunehmen und zu übermitteln.
– Fähigkeit, mit Konflikten umzugehen.
– Empathischer Umgang mit anderen.
– Talent zu organisiertem Arbeiten.
– Flexibilität um Umgang mit Veränderungen.
– Kreativität bei der Umsetzung von Arbeitsaufgaben.
– Befähigung, sich selbst und andere zu motivieren.
– Kompetenz auf intra- und interkultureller Ebene.
– Fairness und Teamplaying als Selbstverständnis.


Disclaimer:

Wir möchten an dieser Stelle darauf hinweisen, dass unser Internet-Angebot einem unverbindlichen Informationszweck dient. Sie stellt im eigentlichen Sinne keine Rechtsberatung dar. Der Inhalt dieses Beitrages kann und soll eine individuelle und verbindliche Rechtsberatung nicht ersetzen. Aus diesem Grund sind alle angebotenen Informationen ohne Gewähr auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Die Inhalte unserer Internetseite werden mit größter Sorgfalt recherchiert. Dessen ungeachtet kann der Anbieter keine Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Informationen übernehmen. Zur Lösung von konkreten Rechtsfällen möchten wir Sie bitten, unbedingt einen Rechtsanwalt zu konsultieren.